Die Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube, Vogel des Jahres 2020, Foto: NABU Willi Mayer
Die Turteltaube, Vogel des Jahres 2020, Foto: NABU Willi Mayer

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frieden. Doch sie ist auch stark bedroht: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland verloren gegangen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Doch auch durch die illegale und legale Jagd ist sie gefährdet.

 

Weitere Informationen auf der Seite Vogel des Jahres


Die Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019

Die Feldlerche, Vogel des Jahres 2019, Foto: NABU Carolin Zimmermann
Die Feldlerche, Vogel des Jahres 2019, Foto: NABU Carolin Zimmermann

Seit 1971 küren NABU und LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) den Vogel des Jahres. Für das Jahr 2019 ist nun die Feldlerche der Vogel des Jahres.

 

Der typische Klang über unseren Feldern wird immer seltener: Mehr als die Hälfte aller Feldlerchen ist seit 1980 in Europa verschwunden. Hauptgrund ist die intensivierte Landwirtschaft, die Feldvögeln den Lebensraum nimmt. Inzwischen steht die einstmals häufige Feldlerche auf der Roten Liste Deutschlands. Der Anteil des Waldes im Landkreis Ludwigsburg ist bekanntlich sehr gering. Feldlerchen wären also für unsere Region typische Vögel. Nur leider haben sich die landwirtschaftlichen Anbauweisen auch bei uns sehr zu Ungunsten der Feldlerche entwickelt.

 

Feldlerchen brauchen lückige Pflanzenbestände, doch die finden sie nicht im Winterweizen, bei dem die Halme dicht an dicht stehen. Der Maisacker ist kein guter Ersatz und Wiesen werden heut so früh gemäht, dass sie als Kinderstube nicht mehr taugen. Da, wo Pflanzen nur niedrig und spärlich wachsen, wo der Boden sogar hier und da nackt ist, da siedeln Lerchen am dichtesten.

 

So genannte Lerchenfenster ergänzt durch Ackerrandstreifen bieten den Feldlerchen wieder bessere Möglichkeiten, ihre Jungen aufzuziehen.

 

Weitere Informationen auf der Seite Vogel des Jahres


Der Star ist Vogel des Jahres 2018

Der Star, Vogel des Jahres 2018, Foto: NABU Carolin Zimmermann
Der Star, Vogel des Jahres 2018, Foto: NABU Carolin Zimmermann

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Star zum „Vogel des Jahres 2018“ gewählt. Auf den Waldkauz (Strix aluco), Vogel des Jahres 2017, folgt damit ein bekannter Allerweltsvogel – den Menschen vertraut und weit verbreitet.

 

Doch seine Präsenz in unserem Alltag täuscht, denn der Starenbestand nimmt ab.

 

Weitere Informationen auf der Seite Vogel des Jahres


Der Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017

Waldkauz, Foto NABU Marcus Bosch
Waldkauz, Foto NABU Marcus Bosch

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Waldkauz (Strix aluco) zum „Vogel des Jahres 2017“ gewählt. Auf den Stieglitz, Vogel des Jahres 2016, folgt damit ein Eulenvogel.

 

„Eulen sind unverzichtbare Bestandteile der Artenvielfalt. Es gilt, sie zu schützen, ihre Bestände zu stabilisieren oder zu vermehren“, sagte Dr. Norbert Schäffer, LBV-Vorsitzender.

 

Der Bestand des Waldkauzes in Deutschland beträgt laut dem Atlas deutscher Brutvogelarten 43.000 bis 75.000 Brutpaare und wird langfristig als stabil eingeschätzt. Der für die Arterhaltung entscheidende Bruterfolg hängt jedoch vor allem von der Qualität des Lebensraums ab. Das Fällen alter Höhlenbäume, eintönige Wälder und ausgeräumte Agrarlandschaften ohne Nahrung sind damit die größten Gefahren für einen gesunden Waldkauzbestand.


Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2016

Charaktervogel bunter Landschaften

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zu den buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa. Kaum eine andere Art steht so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Doch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft und die Bebauung von Brachflächen rauben dem Stieglitz die Nahrungs- und Lebensgrundlagen. Es wird enger für den farbenfrohen Distelfinken. Mit seiner Wahl zum Vogel des Jahres 2016 wollen NABU und LBV den fortschreitenden Strukturverlust in unserer Kulturlandschaft ins Blickfeld rücken: Der Stieglitz ist unser Botschafter für mehr Artenvielfalt und Farbe in Agrarräumen und Siedlungsbereichen.

Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer
Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer