NABU-Gruppe Marbach

Ansprechpartner

Charis Mutschler (Kontaktadresse)
Lilienstr. 2, 71672 Marbach, Telefon: 07144/18622 
  
Dr. Klaus Ruge (1. Vorsitzender) 

klausruge [at] yahoo.de 


Jahresprogramm 2019

"Nord-Ost-Ring"

 29. Januar 2019, 19:30 Uhr im Staatsarchiv Ludwigsburg - Vortrag und Diskussion mit Joseph Michl

 Nanu, der Nord-Ost-Ring ist im Bundesverkehrswegeplan? Wir hatten gedacht, dass dieses Infrastrukturkonzept eigentlich zu den Akten gelegt worden ist. Nun wollen wir mehr wissen warum Anwohner und Bauern gegen diese Baumaßnahme sind. Wir haben Herrn Joseph Michl als Referenten gewinnen können, der uns und natürlich Ihnen wichtige Informationen geben wird. Derzeit sind wir mit den Vorplanungen beschäftigt.

Den Termin am besten schon einmal eintragen. Weitere Infos folgen noch.

 

„Die Zugwiesen – ein Paradies aus zweiter Hand“

Sonntag, 24. Februar 2018 Rathaus Marbach, Bürgersaal 11:00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Die Zugwiesen – ein Paradies aus zweiter Hand“

Einführungsvortrag

Dr. Rainer Ertel: „Der Neckar - einst ein Fluss, heute ein Schifffahrtskanal“

Die Fotoausstellung ist von Sonntag, 24. Februar bis Freitag, 5. April 2019 an Werktagen im Rathaus Marbach am Neckar anzuschauen.

 

„Gefiederte Stars im Wiesental“

Freitag, den 5. April Finissage im Rathaus Marbach, Bürgersaal 19:30 Uhr

mit einem Filmvortrag von Prof. Claus König: „Gefiederte Stars im Wiesental“

 

 „Ein Fest für die Lerche“

Mittwoch, 13. März 2018 Stadtbücherei Marbach 16:30 Uhr

„Ein Fest für die Lerche“ -  Eine Veranstaltung für Kinder von 8 bis zu 11 Jahren

Zusammen mit Sophia und Finn aus der Vorlesegeschichte wollen wir überlegen, wie wir der Feldlerche helfen können.

 

„Die Feldlerche hat’s geschafft“

Donnerstag, 14. März 2018 Kulturzentrum Ludwigsburg, kleiner Hörsaal 19:30 Uhr

Vortrag von Michael Eick: „Die Feldlerche hat’s geschafft“

Der Referent wird uns lebendig und kenntnisreich vom Leben des Jahresvogels 2019 erzählen.

Bei der Veranstaltung wird auch das neue NABU Kinderbuch „ Ein Fest für die Lerche“ vorgestellt.

 

„Wir begrüßen die ersten Feldlerchen“

Sonntag, 17. März 2019 Treffpunkt P Deponie am Lemberg 8:30 Uhr

(Anfahrt über Poppenweiler, „Besen-Route“)

„Wir begrüßen die ersten Feldlerchen“

Führung mit Carolin Zimmermann

Diese Führung des NABU LB in die Feldlerchenreviere am Lemberg begibt sich auf die Suche nach den ersten Afrikaheimkehrern. Wenn Wetter und Witterung mitspielen, werden wir dort das Jubilieren der Feldlerche im blauen Frühlingshimmel erleben können. Wenn möglich, bringen Sie bitte ein Fernglas mit. Die Strecke ist nicht länger als 2 km, führt über gut begehbare Feldwege und ist auch für Ältere und leicht Behinderte noch machbar. Die Führung ist kostenlos. Über Spenden für die Naturschutzarbeit des NABU freuen wir uns.

 

 „Lerchen zählen“

Sonntag, 31. März 2019 Treffpunkt Parkplatz vom Gymnasium Marbach 9:00 Uhr (Ortsausfahrt Richtung Poppenweiler) (Achtung Zeitumstellung!!)

Führung mit Michael Eick „Lerchen zählen“

Die Lerchentour wird uns in Richtung Süden auf die Felder zwischen Marbach und Poppenweiler, in den Bereich Eichgraben, führen. Dauer etwa zwei bis drei Stunden.

 

„In den Streuobstwiesen bei Hochberg“

Sonntag 28. April 2019 Treffpunkt Wendeplatte am Ende der Haldenstraße am Hochberger Wald 9:00 Uhr

Führung mit Naturschutzwartin Carolin Zimmermann „In den Streuobstwiesen bei Hochberg“

Die artenreichen Streuobstwiesen am Hochberger Wald sind das Ziel dieser Führung. Steinkauz, Gartenrotschwanz, Kleinspecht und Wendehals leben hier.

Bitte denken Sie an wetterfeste Bekleidung. Ein Fernglas mitzubringen ist sinnvoll.

Die Strecke führt über unbefestigte, aber weitgehend ebene Feldwege. Tourenlänge unter 3 km. Die Führung ist kostenlos. Über Spenden für die Naturschutzarbeit des NABU LB freuen wir uns.

 

„Obstwiesen gestern - heute morgen“

Dienstag, 21. Mai 2019 Treffpunkt Parkplatz Friedrich Schillergymnasium (Ortsausgang Marbach Richtung Poppenweiler) 18:00 Uhr

Führung mit Reinhard Wolf „Obstwiesen gestern - heute morgen“

eine Veranstaltung von NABU und LEV (Landschaftserhaltungsverband).

Streuobstwiesen prägen das Bild unserer Landschaft – auch in Marbach.

Reinhard Wolf, der einstige Leiter der Bezirksstelle für Naturschutz in Stuttgart, wird nicht nur über die Historie des Obstbaus berichten, sondern auch auf die Probleme von heut hinweisen und einen Blick auf das Morgen werfen.

 

Bitte vormerken:

„Bauer unser“

voraussichtlich am 23. Oktober 2019

planen wir, im Rahmen des Programms der VHS Ludwigsburg den Film „Bauer unser“ zu zeigen.

 Darauf wird ein kurzes Referat zum Rebhuhn folgen. Anschließend ist eine Diskussion mit Vertretern des Naturschutzes und der Landwirtschaft vorgesehen.

Näheres im Herbstprogramm der VHS.


111 Jahre NABU-Marbach

Gewiss, der NABU hat diesen Namen erst seit 1990. Zuerst gab es den Bund für Vogelschutz, der 1899 gegründet wurde.

 

Am 1.1.1903 jedoch - vor 111 Jahren - wurde die Gruppe Marbach im Bund für Vogelschutz zum ersten Mal in der Ortsgruppenliste des Bundesverbands aufgeführt.

 

Seit nunmehr über 60 Jahren hat der NABU-Marbach Umweltbildung auf seine Fahne geschrieben. Damit erfüllen wir, was unser großes Vorbild, der Marbacher Friedrich Schiller, schrieb:

 

       „Der gebildete Mensch macht sich die Natur zum Freund“

Schon Hans Besch hatte das Heranführen an die Natur als wichtiges NABU-Ziel betont und Dank seiner beruflichen Stellung erfolgreich umgesetzt. Auch heute steht beim NABU-Marbach Umweltbildung weit oben auf der Agenda. Dabei hat der NABU-Marbach versucht, nicht nur nach Innen zu wirken, sondern auch weitere NABU-Kreise und andere Menschen mit ins Boot zu holen. Mehrere Bücher zur Umwelterziehung wurden von der NABU-Gruppe mitgestaltet etwa das Buch „Braunkehlchen kehrt zurück“, „Kinder lernen Vögel kennen“, „Anton und der Specht“.  

 

Obstwiesen und Obstwiesenpflege sind ein wichtiges Thema  für den NABU-Marbach. Und da der Jahresvogel Grünspecht bei uns ein typischer Bewohner der Obstwiesen ist, kümmerten wir uns als Gruppe Marbach um ihn besonders, sogar wissenschaftlich.

 

Im Frühjahr schon haben wir zusammen mit dem Bundesfachausschuss Umweltbildung das Kinderbuch  „Herr Lachmann liebt Ameisen – eine Grünspecht-Geschichte“ herausgegeben. Illustriert wurde es von dem bekannten Naturmaler Christopher Schmidt. Und kürzlich haben wir die CD „ Von Grünspecht, Kleiber, Wendehals – Lieder von Spechten und Bäumen“  auf den Tisch gelegt.

 

Wir werden uns weiterhin für ein behutsames Umgehen mit den Schätzen der Natur einsetzen, werden bei der Bildung des Menschen mithelfen. Aber der Mensch schützt eben nur, was er  kennt, vor allem nur, dessen Wert er erkennt.

 


Naturschutzarbeit mit Kindern ist uns wichtig

NABU-Stand auf dem Markt am 9. April 2011
NABU-Stand auf dem Markt am 9. April 2011

Immer wieder Umweltbildung: Auf dem Foto zählen Schüler bei einer Veranstaltung der Hector Kinder Akademie  Spechthöhlen an gefällten Obstbäumen in der   Marbacher Reuth. (März 2014)
Immer wieder Umweltbildung: Auf dem Foto zählen Schüler bei einer Veranstaltung der Hector Kinder Akademie Spechthöhlen an gefällten Obstbäumen in der Marbacher Reuth. (März 2014)

Heulen wie die Wölfe: Projekttage des NABU mit der Hector-Kinder-Akademie an der Grundschule in Marbach (November 2011, Foto: Carola Preuß)
Heulen wie die Wölfe: Projekttage des NABU mit der Hector-Kinder-Akademie an der Grundschule in Marbach (November 2011, Foto: Carola Preuß)
Geocaching: wo finden wir Eisvogel und Blesshuhn, eine Suche mit dem Schillergymnasium (Juni 2009, Foto: Carola Preuß)
Geocaching: wo finden wir Eisvogel und Blesshuhn, eine Suche mit dem Schillergymnasium (Juni 2009, Foto: Carola Preuß)
Wie können wir Marbachs Vögeln helfen: Gespräch einer Schülergruppe mit Bürgermeister Pötzsch (Juni 2012, Foto: Carola Preuß)
Wie können wir Marbachs Vögeln helfen: Gespräch einer Schülergruppe mit Bürgermeister Pötzsch (Juni 2012, Foto: Carola Preuß)