Aktuelle Meldungen


NABU Kreisverband überprüft Standort

 

10.11.2018 - Nachdem die Fahrverbote immer wahrscheinlicher werden, haben sich einige, darunter Steffen Bilger, Staatsekretär aus dem Verkehrsministerium, daran gemacht die Standorte der Messstationen zu hinterfragen. Deshalb haben wir uns den Standort der Messstation an der Friedrichstraße genauer angeschaut.

Windverteilung Ludwigsburg
Windverteilung Ludwigsburg

Die Luft rund um die Messstationen soll für die Umgebung möglichst repräsentativ sein, so schreibt es die 39. Bundesemissionsschutzverordnung (BImSchV) vor. Negativ wirkt sich aus, dass die Station direkt vor dem Gebäude liegt. Die positiven Aspekte über wiegen jedoch. Nur wenige Meter entfernt befindet sich eine große Grünzone, die bedingt durch den weiten Gebäudeabstand für einen regen Luftaustausch sorgt. Der tiefste Punkt der Friedrichsstaße ist in etwa so weit entfernt wie der offene Bereich Richtung Kepplerbrücke. Die Stuttgarter Straße mit noch mehr Verkehr liegt weit entfernt. Fazit: Es ist davon auszugehen, dass die Luftqualität in weiten Bereichen der Friedrichstraße noch schlechter ist. Ein versetzen der Messstation weit weg von der Straße würde eher die Hintergrundbelastung messen. Wir lehnen dies entschieden ab.


NABU-Preisgeld würdigt Biodiversität auf dem Acker

 

06.11.2018 - Bei der Preisverleihung der Ackerwildkraut-Meisterschaft im Landratsamt Ludwigsburg am 6. November zeichnete der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle vier Bio-Betriebe aus. Weitere Infos unter www.baden-wuerttemberg.nabu.de

Der NABU Kreisverband Ludwigsburg ist stolz, dass vier der insgesamt fünf Preisträger aus dem Landkreis Ludwigsburg kommen. Für den NABU Kreisverband Ludwigsburg waren der Vorsitzende Frank Handel und Kassier Helmut Mager gekommen um die Preisträger zu würdigen. Das persönliche Engagement der Ackerwildkraut-Meister ist heutzutage nicht selbstverständlich und deshalb etwas besonders. Besonders ist dann auch der Gewinn für Flora und Fauna. Mohnbiene, Ackerhummel und Schwalbenschwanz dürfen hier wieder fliegen. 


Gartenschau Marbach Benningen

 

06.11.2018 - Die Gemeinde Marbach und Benningen luden im November die örtlichen Natur- und Umweltverbände NABU und BUND ein. Mit dabei Frank Handel, Vorsitzender der NABU Gruppe und des Kreisverbandes Ludwigsburg, der bei der Sitzung auch gleich Unterstützung bei den weiteren Planungen zugesagt hat. Er sieht die große Chance mit der Gartenschau auch ein Umgehungsgerinne zu realisieren. Die ökologische Durchgängigkeit des Neckars ist eine der wichtigen zukünftigen Maßnahmen, die laut Wasserrahmenrichtlinie auch gesetzlich verankert ist. Die Erfahrungen mit der Planung, Umsetzung und Betrieb der Zugwiesen in Ludwigsburg können hier wichtige Impulse setzen. Die Planstatt Senner, bei der alle Fäden zusammenlaufen, ist mit der Machbarkeitsstudie beauftragt. Bei dem ersten Gespräch ging es in erster Linie darum die Umweltverbände zu informieren und erste Ideen und Vorschläge zu erhalten. Der NABU Kreisverband verbindet mit einer Gartenschau die Möglichkeit verschiedene Biotoptypen und Schutzzonen zu realisieren, für die Bürgerinnen und Bürger dauerhaft attraktive Grünbereiche in der Neckaraue und den urbanen Bereichen zu schaffen sowie im Veranstaltungsjahr besondere Angebote anzubieten.

www.schillerstadt-marbach.de


Neue Studie belegt: Bio kann einen wichtigen Beitrag zur Welternährung leisten 

"Eine weltweite Umstellung auf biologischen Landbau kann zu einem umfassend nachhaltigen Ernährungssystem beitragen, wenn sie mit weiteren Massnahmen kombiniert wird. So gilt es etwa, den hohen Konsum tierischer Produkte zu reduzieren, weniger Kraftfutter in der Tierhaltung einzusetzen und Nahrungsmittelabfälle zu vermeiden. Ein solches Ernährungssystem hat positive Auswirkungen auf wichtige Umweltaspekte wie Treibhausgasemissionen, Überdüngung und Pestizidverbrauch - und führt trotz biologischer Bewirtschaftung nicht zu einem höheren Landverbrauch. Dies belegt eine neue Studie des Forschungsinstituts für biologischen Landbau FiBL, die soeben in der renommierten Fachzeitschrift „Nature Communications“ publiziert wurde."

 ... weiterlesen auf der Seite www.fibl.org

http://www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv17/medienmitteilung17/article/neue-studie-belegt-bio-kann-einen-wichtigen-beitrag-zur-welternaehrung-leisten.html


NABU-Anfrage an Biogasanbieter 

Mai 2018 - Bis zum Jahr 2040 muss sich Deutschland von den fossilen Energieträgern verabschiedet haben. Die derzeitigen Wetterkapriolen sind nur ein erster Vorgeschmack auf das was uns in ein paar Jahren in immer stärkeren Ausmaßen trifft. Die Starkregen mit ihren verheerenden Folgen sind dabei erst der Anfang. Der NABU Ludwigsburg hat deshalb zwei namhafte Anbieter von Biogasprodukten angeschrieben und ein Konzept für den fossilen Ausstieg bis zum Jahr 2040 angefragt. Die Einspeisung reicht von derzeit einem Prozent bis zu starren 10 bzw. 20 Prozent. In 22 Jahren müssen diese Produkte aber garantiert 100 Prozent CO2-frei sein. Wie sieht das Konzept dazu aus? Wir sind gespannt auf die Antwort. 

 

Update:

Die Antworten liegen vor und müssen noch ausgewertet werden.


NABU Kreisverband Mitglied im LEV des Landkreises Ludwigsburg

Der NABU Kreisverband Ludwigsburg ist dem LEV Ludwigsburg (Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ludwigsburg e.V.) beigetreten. Der NABU ist damit einer von insgesamt sieben Vereinen die mit ihrer Mitgliedschaft den LEV unterstützen. Getragen wird der Verband aber von den mittlerweile 24 Mitgliedskommunen im Landkreis Ludwigsburg und dem Landratsamt Ludwigsburg.

 

"Der Zweck des LEV Ludwigsburg ist die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Landkreis Ludwigsburg. Die zentralen Ziele des LEV sind dabei die Erhaltung, Pflege und Entwicklung der landkreistypischen, vielfältigen Kulturlandschaft. Damit eng verbunden sind die Erhaltung des Landschaftsbildes sowie der biologischen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen." 

(Internetseite LEV)

 

Die Ziele und Aufgaben sowie weitere Informationen unter

www.lev-ludwigsburg.de


125.000fachen Dank!

Die Stunde der Wintervögel 2018 bricht alle Rekorde

Mehr Meldungen, mehr Teilnehmer, mehr Vögel. Noch werden die letzten postalisch eingegangenen Meldebögen in die Datenbank eingetragen. Doch schon jetzt steht fest, dass die achte bundesweite Stunde der Wintervögel alle Rekorde gebrochen hat. mehr


Torschlusspanik bei Agrarminister Schmidt? 

„Ja“ zu fünf weiteren Jahren Glyphosat sorgt für Empörung

 Da das Agrar- und das Umweltministerium uneinig sind, hat sich Deutschland bei EU-Diskussionen zum Pestizid Glyphosat immer enthalten. Nun stimmte Agrarminister Christian Schmidt (CSU) im Alleingang überraschend für eine Zulassungsverlängerung um fünf Jahre.  ... weiterlesen auf der Seite www.nabu.de


Wahlprüfsteine des NABU BW

Für die Bundestagswahl am 24. September 2017 hatte der NABU Baden-Württemberg zehn Wahlprüfsteine
zu drängenden Fragen im Natur- und Umweltschutz erarbeitet. Der NABU Kreisverband hatte noch eine Frage draufgelegt und die Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreises Ludwigsburg und Neckar-Zaber angeschrieben. Fipronil in Eiern, Wasserpreiserhöhung durch zuviel Nitrat im Trinkwasser und ... weiterlesen auf unserer Seite Bundestagswahl unter Umweltpolitik.


Agrar-, Verkehrs- und Klimapolitik ohne Weitblick 

Der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) hat gemeinsam mit BUND, Greenpeace, NABU und WWF eine Bilanz der Umweltpolitik in der zurückliegenden Legislaturperiode gezogen und zentrale Forderungen an die künftige Bundesregierung vorgestellt. „Mit einer Landwirtschaft, die die Gewässer verseucht, einer Verkehrspolitik, die die Luft vergiftet und einer Klimapolitik, die Wirtschaftsinteressen statt des Klimas schützt, liegen die Herausforderungen auf der Hand... weiterlesen beim NABU Bundesverband