Willkommen beim NABU Kreisverband Ludwigsburg

Der Naturschutzbund zählt etwa zwanzig aktive Gruppen und ca. 3500 Mitglieder im Landkreis Ludwigsburg. Die NABU Gruppen leisten wichtige Naturschutzarbeit vor Ort. Einen Überblick über die ehrenamtlichen Aktivitäten und Aktionen bekommen Sie auf unserer Kreisverbandsseite unter Gruppen. Der Kreisverband bietet hier auch einen Überblick über regionale Produkte und aktuelle regionale Themen.

Bitte beachten Sie: Die NABU Gruppen und der NABU Kreisverband arbeiten ehrenamtlich.


Aktuelle Meldungen


Der NABU Kreisverband hat Fakten über den Klimawandel zusammengestellt:

Factsheet der Nationalen Akademie der Wissenschaften - Leopoldina

 

„Warum ist schnelles Handeln zum Schutz des Klimas so wichtig und auf welche wissenschaftlichen Grundlagen stützen sich die Berechnungen zu Ursachen und Folgen des Klimawandels?“

Das erklärt die Leopoldina in ihrem aktuellen „Factsheet Klimawandel: Ursachen, Folgen und Handlungsmöglichkeiten“.

 

https://www.leopoldina.org/publikationen/detailansicht/publication/klimawandel-ursachen-folgen-und-handlungsmoeglichkeiten-2021/

 

Sechster IPCC-Sachstandsbericht (AR6), 2021-2022 (in Deutsch)

 

Weiterreichende Informationen der Deutschen IPCC-Koordinierungsstelle. Unter anderem mit einer Zusammenfassung für die politische Entscheidungsfindung, Hauptaussagen und Abbildungen zu den Themen 1. Naturwissenschaftliche Grundlagen 2. Folgen, Anpassung und Verwundbarkeit 3. Minderung des Klimawandels, sowie einige Sonderberichte.

 

https://www.de-ipcc.de/270.php#Sechster%20Berichtszyklus


Foto: NAJU
Foto: NAJU

Neugründung einer Jugendgruppe der Naturschutzjugend in Vorbereitung

 

Die NAJU (Naturschutzjugend im NABU) ist die unabhängige Jugendorganisation des NABU für junge Menschen bis 27 Jahre. Diese gründet im NABU-Bezirk Heilbronn-Hohenlohe eine Gruppe für junge Erwachsene ab 16 Jahren, die sich für Vogelbeobachtung und Vogelschutz begeistern.

 

Der „Young birders club“ soll eine offene Plattform bieten, um junge Vogelinteressierte zusammenzubringen. Bei regelmäßigen Treffen in den Landkreisen Heilbronn, Hohenlohe und Ludwigsburg sollen nicht Führungen und Inputs von erfahrenen Expert*innen im Vordergrund stehen. Vielmehr sollen junge Menschen vernetzt und befähigt werden, sich gegenseitig mit ihrer Artenkenntnis weiterzubringen.

 

„Als begeisterter Vogelbeobachter habe ich lange nach gleichaltrigen gesucht, mit denen ich mein Hobby teilen kann. Mit der Gründung des Young Birders Club möchte ich diese Suche für junge Menschen vereinfachen. Vogelbeobachtung ist doch grade in der jungen Generation immer noch ein ausgefallenes Hobby.“, so Marco Lutz, Bezirksgeschäftsführer des NABU Heilbronn-Hohenlohe und Gründer der Jugendgruppe.

 

Die Gründung einer bezirksweiten Gruppe ist ungewöhnlich, hat aber Vorteile. „Die bereits bestehenden Young Birders Clubs der NAJU wurden in den Metropolen Berlin und Hamburg gegründet. Dadurch haben sie naturgemäß ein großes Einzugsgebiet und viele unterschiedliche Gebiete, die für Gruppenaktivitäten interessant sind. Das können Städte wie Heilbronn oder Ludwigsburg in dem Ausmaß nicht bieten, weshalb wir uns auf die ganze Region ausdehnen wollen.

 

Gemeinsam mit Mitgründerin Hanna Vogel, Schülerin und Aktive des NABU Oberstenfeld, freut er sich auf das Experiment. „Ich freue mich auf die Vernetzung mit Gleichaltrigen. Von erfahrenen Vogelbeobachtern zu lernen ist hilfreich und macht Spaß, aber das Hobby mit gleichaltrigen auszuüben ist einfach nochmal was Anderes.“, so die 17jährige.

 

Interessierte können sich bei Marco Lutz unter marco.lutz@nabu-bw.de oder 0176/45913880 melden.

 

 

 Weitere aktuelle Meldungen und Informationen unter Aktuelle Meldungen


Vogel des Jahres 2023 - Das Braunkehlchen

Braunkehlchen, Foto: C. Zimmermann
Braunkehlchen, Foto: C. Zimmermann

Das Braunkehlchen ist der Vogel des Jahres 2023

 

Die Braunkehlchen kommen im April nach mehr als 5.000 Kilometern nach Deutschland. Sie überwintern im tropischen Afrika und sind Langstreckenzieher. Wie andere Zugvögel auch, fliegen Braunkehlchen nachts, tagsüber suchen sie Nahrung oder ruhen sich aus. Bei uns angekommen, benötigen sie blütenreiche Wiesen und Brachen, um hier in Bodennestern zu brüten. Diese verschwinden allerorten, weshalb der Bestand des Braunkehlchens seit Jahrzehnten zurückgeht.

 

Weitere Infos unter www.nabu.de


Die Entstehung der Wahl zum Vogel des Jahres

Interview mit Klaus Ruge

Dr. Klaus Ruge beim Literaturfest Ludwigburg im Jahr 2015
Dr. Klaus Ruge beim Literaturfest Ludwigburg im Jahr 2015

Wie entstand eigentlich die Idee zum Vogel des Jahres? Klaus Ruge, Mitbegründer der heutigen NAJU und Autor mehrerer Kinderbücher, war damals selbst dabei. Zum 50. Jubiläum der Vogelwahl erzählt er, wie die Aktion hier in Baden-Württemberg ihren Anfang nahm.

 

Das Interview unter

www.baden-wuerttemberg.nabu.de


Firmengelände blühen auf

Das Projektteam von „UnternehmensNatur“ berät Betriebe zur naturnahen Flächengestaltung

ABU Baden-Württemberg:

 

"Es gibt viele Ansätze der naturnahen Umgestaltung von Flächen und Gebäuden. Welches Potenzial sich auf Ihrer Unternehmensfläche verbirgt, würden wir gerne mit Ihnen gemeinsam eruieren. Dazu bieten der NABU Baden-Württemberg und die Flächenagentur Baden-Württemberg im Rahmen des vom baden-württembergischen Umweltministerium geförderten Projektes „UnternehmensNatur“ eine kostenfreie Beratung für Firmen mit Flächen in Baden-Württemberg an.

 

Weitere Inforamtionen unter www.UnternehmensNatur-BW.de


Termine 2022

Veranstaltungshinweise NABU Kreisverband Ludwigsburg

 

Infos unter Termine


Freizeittipps

Besuchen Sie den Landkreis Ludwigsburg und erleben Sie unsere schöne Natur- und Kulturlandschaft. Wir haben einige Tipps zusammengestellt. Einfach mal unter der Seite Freizeittipps einen gemütlichen Ausflug planen.


Neue Seite "Bücher Literatur"

und viele weitere Bücher

  hier klicken für die Seite  Bücher Literatur


Torf gehört ins Moor

Torfnutzung zerstört einzigartige Lebensräume – dabei gibt es längst Alternativen

 

Der NABU Kreisverband unterstützt die NABU-Aktion "Torffrei gärtnern" und bietet auf diese Seite Informationen an, die die Bürger unterstützen, auf torfreie Erde umzustellen.

 

Auf unserer Seiter "torffrei Gärtner" zeigen wir Ihnen, wo Sie im Landkreis Ludwigsburg torffreie Erde kaufen können und welche Hersteller torffreie Erde anbieten. Außerdem haben wir Ihnen einige Links zu weiterführenden Informationen zusammengestellt.

 

Hintergrund:

Die Bekassine ist Botschafterin für die Lebensräume Moore und Feuchtwiesen und vom Aussterben bedroht. Sie wurde deshalb zum „Vogel des Jahres 2013“ gekürt.

 

Intakte torfbildende Moore sind rar geworden, seit der Mensch vor Jahrhunderten mit ihrer Entwässerung begonnen hat, um die gewonnenen Flächen land- und forstwirtschaftlich, für den Gartenbau oder zur Torfgewinnung zu nutzen. Mehr als 60 Prozent aller in Europa einst vorhandenen Moore wurden auf diese Weise bereits zerstört. In Niedersachsen, einem der moorreichsten Bundesländer, ist ein Viertel aller Hochmoorflächen dem Torfabbau zum Opfer gefallen.

Rund zehn Millionen Kubikmeter Torf werden allein in Deutschland jedes Jahr verbraucht. Zwei Drittel davon kommen im Erwerbsgartenbau zur Verbesserung der Böden und zur Pflanzenanzucht zum Einsatz, der Rest bei Hobbygärtnern. Berufs- wie Freizeitgärtner schätzen Torf nicht nur wegen seiner Pflanzenverträglichkeit, sondern auch, weil er große Mengen Wasser über längere Zeit speichern und wieder an die Pflanzen abgeben kann.

Quelle und weitere Infos unter: http://www.nabu.de/nabu/nh/2009/2/10866.html

 


Früchtchen Tour

Eine Aktion zur Förderung der Streuobstwiesen - Beißen Sie an!

Im Juni 1997 hatte die FRÜCHTCHEN TOUR ihren Start. Geplant waren acht Radwanderrouten durch Streuobstwiesengebiete im gesamten Landkreis Ludwigsburg. 

Mit der FRÜCHTCHEN TOUR hat der NABU Kreisverband Ludwigsburg ein mehrjähriges Aktionsprogramm rund um die Streuobstwiesen gestartet. Eingeladen sind alle, die Lust am Erleben mit und in die Natur haben.   Mehr

 


 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!